default_mobilelogo

qigong wuppertal

 

 

 Qi Gong [‚Tschi Gung‘] setzt sich aus den chin.

Begriffen “Qi” (Energie, Atem) und “Gong” (Pflege, Übung) zusammen.

 

 

 

Gemeint sind grundsätzlich Gesundheitsübungen, welche den Qi-Fluss (Energie-Fluss oder Funktionsfluss) im Körper wiederherstellen, fördern und erhalten. Die Qi Gong Übungen werden seit ca. 2000-3000 Jahren in China praktiziert und gehört neben dem indischen Yoga, zu den älteren Gesundheitssystemen der Welt.

Derzeit werden ca. 300 unterschiedliche (daoistische, buddhistische u.a.) Systeme in China unter dem Begriff Qi Gong zusammen gefaßt.

Durch das regelmäßige Üben des Qi Gong, wird auf das gesamte körperliche und geistige Wohlbefinden Einfluß genommen, sowie auch die Gesundheit und Beweglichkeit gefördert.

 

Im Dao Gong widmen wir uns hauptsächlich der daoistischen Lebenspflege mit all ihren Facetten von Ernährung, Übungen in Bewegung und der Stille, wie auch der Meditation. Mit der besonderen Pflege der Methoden, versuchen wir unsere authentischen Methoden ebenso authentisch weiter zu geben. 

 

 

shaolin

Im 3.Kapitel des Dao De Jing heißt es:

die Tüchtigen nicht bevorzugen,
so macht man, daß das Volk nicht streitet.
Kostbarkeiten nicht schätzen,
so macht man, daß das Volk nicht stiehlt.
nichts begehrenswertes zeigen,
so macht man, daß des volkes herz nicht wirr wird.
darum regiert der berufene also:
Er leert ihre herzen und füllt ihren leib.
Er schwächt ihren Willen und stärkt ihre Knochen
und macht, daß das Volk ohne wissen
und ohne wünsche bleibt,
und sorgt dafür, daß jene Wissenden nicht zu handeln wagen.
Er macht das Nichtmachen, so kommt alles in Ordnung.
(nach Richard Wilhelm)

 

Positive Wirkungen des Qi Gong:

  • Lösen von Blockaden des gesamten Organismus, wie auch Bewegungsapparates
  • Regulation und Kräftigung des Herz-/Kreislaufsystems
  • Beweglichkeit des Körpers
  • positive Wirkung auf das allgemeine Körperbefinden
  • Stärkung des Immunsystems
  • Kräftigung, Dehnung und Lockerung des Muskel/Sehnen/Bänder - Apparats
  • zur Ruhe kommen
Aus medizin./therapeutischer Sicht gehört das Qi Gong neben Tui Na, Arzneimittel (Heilkräuter), Diätetik und Akupunktur, zu den 5 Säulen der traditionellen chinesischen Medizin.

Bewährt hat sich bei täglichem Üben vor allem bei

  • chronischen Schmerzen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • funktionelle Verdauungstörungen
  • Anspannungszustände
  • Schlafstörungen
  • Asthma
  • Stressbedingte Symptomatiken
  • u.v.m.


Qigong lehrt, die Energie wahrzunehmen, sie zu stärken, gezielt zu leiten und einzusetzen. Durch gezieltes lenken von Atmung, Bewegung und Imagination, wird der Energiefluss positiv beeinflußt und die Selbstheilungskräfte aktiviert. Daher bildet es bei täglicher Praxis vor allem eine gute Präventivmaßnahme, um Krankheiten vorzubeugen, sowie bei Krankheiten die Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Bei Interesse an speziellen Qi Gong-Kursen und Meditationsgruppen, schicken Sie uns einfach unverbindlich eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Dan-Gong Mitglied  Das Dao Gong ist Mitglied des Dan-Gong-Instituts in Lüdinghausen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.